Zweites Interview mit der ehemaligen luxemburgischen und europäischen Abgeordneten Astrid Lulling

Im Rahmen des Forschungsprojekts „Pierre Werner und Europa“ und der Interviewreihe „Oral history of European integration“ gab Astrid Lulling, Mitglied der Abgeordnetenkammer des Großherzogtums Luxemburg (1965-1989) und Mitglied des Europäischen Parlaments (1965-1974 und 1989-2014), am 5. Januar 2016 dem CVCE ein zweites Interview.

In dem Gespräch äußerte sich die herausragende Persönlichkeit der luxemburgischen und europäischen Politik – auf Basis ihrer persönlichen Erfahrung – unter anderem über die Entwicklung der Arbeitsweise des Europäischen Parlaments im Kontext des institutionellen Dreiecks. Weitere Themen betrafen die Zusammenarbeit zwischen den Fraktionen im Europäischen Parlament sowie einige Sternstunden der Europapolitik Luxemburgs.

Das Interview ist demnächst unter der Rubrik „Oral History“ auf der Website CVCE.eu abrufbar.